Vorarlberg Cup: 1. Runde

On 4. Juni 2017

In der Neuauflage des letztjährigen Halbfinales trafen die Sportfreunde vergangenen Donnerstag in der ersten Runde des Vorarlberger Hobbycups in Dornbirn auf den SV Heinzenbeer.

Der Platz zeigte sich im Vergleich zum Vorjahr in deutlich besserer Form, trotzdem erwartete die Nofler nicht nur wegen des Gegners ein schweres Spiel, tun sie sich doch auf kleinen Plätzen nie ganz leicht. Dem zum Trotz nahmen die Sportfreunde das Heft sofort in die Hand und hatten die Kontrolle über das Geschehen am Spielfeld, was auch schon früh mit der 1:0 – Führung belohnt wurde: Martin Bröll spielte Andreas Amann frei, der – allerdings aus abseitsverdächtiger Position – den herauslaufenden Torhüter überlupfte. Noch in Halbzeit eins legten die Nofler nach. Nachdem Michael Steinwidder sich bis zur Strafraumgrenze durchtankte und dort nur per Foul gestoppt wurde, traf Andreas Amann den ruhenden (!) Ball anschliessend nicht perfekt, die Idee, den Torwart mit einem Schuss (bzw. in diesem Fall Schüsschen) in dessen Ecke zu verladen ging aber dennoch auf – 2:0. Beinahe hätte dann Martin Bröll mit einem schönen Schlenzer fast noch das 3:0 besorgt, dieser streifte aber am Kreuzeck vorbei und so durfte man sich mit einer zwei Tore-Führung in die Pause begnügen.
Nach dem Seitenwechsel flachte das Spiel etwas ab, es passiert zunächst kaum etwas Nennenswertes. Fast aus dem nichts kamen die Hausherren vom SV Heinzenbeer aber zum Anschlusstreffer, nachdem der linke Flügelspieler des Heimteams war bei seinem Solo nicht gestoppt werden konnte. In der Folge verloren die Nofler etwas die Ordnung und Heinzenbeer kam öfters in abschlussträchtige Positionen. Spielertrainer Martin Malin reagierte mit ein paar Umstellungen und diese fruchteten beinahe sofort als Andreas Amann nach einem Laufpass des gerade eingewechselten Fabio Dolinar fast für Ruhe gesorgt hätte. Leider aber nur fast, denn er entledigte sich zwar des letzten Verteidigers, seinen Abschluss konnte der Torwart dann zwar auch nicht aufhalten, ihm aber so viel Drall mitgeben, dass er nur an die Stange ging.
Wenige Minuten machte es der Stürmer dann aber besser, luchste einem Verteidiger beim Spielaufbau den Ball ab, umkurvte den Torwart diesmal einfach und schob zum 3:1 ein. Damit war der Fisch gelutscht und die Sportfreunde spielten die Partie trocken herunter. Joachim Stadelmann hätte dann bei einem Stangenschuss beinahe noch einen drauf gesetzt, das übernahm ganz am Ende dann Michael Steinwidder, der nach einem weiten Ball von Fabian Lins formvollendet den Ball volley in die lange Ecke setzte.

Man of the Race
Neben dem hervorragenden Schiedsrichter ist vor allem Mathias Mätzler hervorgestochen, der als Außendecker gemeinsam mit Joachim Stadelmann über die linke Seite immer wieder gefährliche Vorstöße initiierte, hinten nix anbrennen und bei mutigen Aktionen reihenweise Gegenspieler ausstiegen ließ – und das alles beim erst zweiten Startelfeinsatz diese Saison! Wir hoffen auf weitere solche Traumleistungen in den nächsten Partien und gratulieren zum Heinz-Prüller-Gedächtnispreis!

 

1. Runde Vorarlberg Cup
SV Heinzenbeer – Sportfreunde Nofels     1:4  (0:2)

Aufstellung
Rene Ritter – Sebi Reiner, Peter Amann, Mathias Mätzler – Mario Fritsch (Fabio Dolinar), Fabian Lins, Christof Schöch, Joachim Stadelmann – Michael Steinwidder, Martin Bröll (Martin Malin), Andreas Amann (Hannes Gau)

Torfolge
0:1 – Andreas Amann
0:2 – Andreas Amann (Freistoß)
1:2 – Matthias Bertsch (SV Heinzenbeer)
1:3 – Andreas Amann
1:4 – Michael Steinwidder

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*