M-E-I-S-T-E-R

On 7. September 2017

Die Sportfreunde holen sich mit einem sicheren 1:2 – Auswärtssieg beim direkten Konkurrenten FC Klaus eine Runde vor Saisonende die Hobbyligaweltmeisterschaft 2017! Mittelfeldmaschine Fabian Lins (Symbolbild)

Bevor jetzt aber manche gleich wieder anfangen zu klatschen alles schön der Reihe nach. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: Verlieren die Nofler die Partie nicht, ist der Fisch praktisch gelutscht. Nachdem der einzige Punkteverlust in der aktuellen Saison aber ausgerechnet im Heimspiel gegen FC Klaus (0:1) hingenommen werden musste, wäre an diesem Abend für die Sportfreunde aber alles andere als ein Sieg dennoch nicht als Erfolg empfunden worden. So gaben die Nofler als Ziel drei Punkte aus.

Und die Nofler legten auch ganz ordentlich los, hatten das Spiel weitgehend unter Kontrolle – die erste Großchance hatten dann aber doch die Gastgeber, die sie aber auch deutlich vergaben. Kurz darauf dann die Führung für die Gäste: Joachim Stadelmann spielte die Kugel zu Michi Steinwidder, der sich auf rechts unwiderstehlich durchtankte und die Kugel maßgeschneidert auf Andreas Amann flankte, der sich gegen seinen Bewacher durchsetzte und per Innenstange zur Führung einnetzen konnte. Die Sportfreunde blieben auch in der Folge am Drücker, richtig gute Chancen waren aber Mangelware.
Auch nach dem Seitenwechsel gab es wenige wirkliche Highlights und so hatte manch ein Spieler augenscheinlich mehr Grund zu klatschen als die zahlreich mitgereisten Nofler Fans auf der Tribüne im Alpenstadion. Mitte der zweiten Halbzeit gelang den Sportfreunden dann aber doch die Vorentscheidung: Michi Steinwidder erzielte nach einer schönen Einzelaktion das wichtige 2:0. Vom FC Klaus kam auch im Schlussspurt eher wenig. Die größte Chance, einen stark getretenen und noch leicht abgefälschten Freistoß parierte Torwart Rene Ritter grandios. In der Nachspielzeit erzielten die Hausherren dann aber doch noch den 1:2 -Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es aber nicht mehr und so küren sich die Sportis schon eine Runde vor Schluss zum Meister 2017.

Men of the Race
Trotz spielerischer Schonkost konnten heute einige Nofler überzeugen. Die trotz ausfallsbedingtem Umbau erneut bärenstarke Abwehr ließ praktisch nichts zu und konnte sich in den wenigen brenzligen Situationen stets auf den Beherrscher der Schwerkraft, Torwart Rene Ritter, verlassen. Auch Spielertrainer Martin Malin überzeugte wieder als Mittelfeldmotor. Und vorne walzte sich Michi Steinwidder durch die Abwehrreihen des Heimteams, lieferte das Assist zum 0:1 und erzielte den zweiten Treffer gleich selbst. Die sportfreunde-nofels.at – Redaktion hat heute einfach mal keine Lust sich zu entscheiden und außerdem vor lauter Meisterfeierei auch schlichtweg keine Zeit. Suchts euch halt selbst einen aus.

FC Klaus – Sportfreunde Nofels   1:2 (0:1)
Aufstellung: Rene Ritter – Benni Kainrath, Peter Amann, Stefan Schöch – Rene Dobler, Martin Malin, Fabi Lins (Martin Bröll), Mario Fritsch (Hannes Gau) – Joachim Stadelmann (Fabio Dolinar), Michi Steinwidder, Andreas Amann (Gerri die Krake)

Torfolge:
0:1 – Andreas Amann
0:2 – Michi Steinwidder
1:2 – FC Klaus

 

Ausblick
Trotz Meisterentscheidung ist die Saison noch nicht ganz zu Ende: Nächste Woche steigt das Meisterschaftsfinale in Rankweil und wir würden uns natürlich meisterlich freuen, mit unseren Fans anschließend auf den Titel anzustoßen.
Außerdem stehen die Sportfreunde auch noch im Halbfinale des Vorarlberg-Cups! Dieses steigt am Sonntag, 17.09. um 16:00 Uhr auswärts beim FC Mühlebach am Sportplatz Staufenblick in Dornbirn. Da wir uns noch für die bittere Finalniederlage revanchieren wollen, ist Fansupport ausdrücklich erwünscht!

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*